Jeder Milchviehbetrieb kann bei Kälbern während der Milchperiode Probleme mit Durchfall bekommen. Neugeborene Kälber sind besonders empfindlich für Durchfall, vor allem in den ersten 4 Lebenswochen. Der Durchfall wird durch Viren, Bakterien und Protozoen verursacht, die die Darmwand der Kälber angreifen. Dadurch können die wichtigen Nahrungsstoffe aus der Milch nicht so gut aufgenommen werden und kommt es zu Austrocknung.
Kälber mit Durchfall können eine Wachstumsverzögerung erleiden und manchmal sogar sterben. Die Vorbeugung von Durchfall ist daher sehr wichtig. Ein schwieriges Problem, sowohl für die Kälber als auch für die Viehhalter.
Abhängig von der Ursache kann Kälberdurchfall ab den ersten Stunden nach der Geburt bis zu den ersten 4 bis 6 Wochen auftreten. Kühe, die zum ersten Mal kalben, produzieren oft eine kleinere Menge und weniger gutes Kolostrum und ihre Kälber sind anfälliger für Durchfall. Im Durchfall können manchmal Blut oder Schleim sein, und der Durchfall kann innerhalb von 12 - 48 Stunden zum Tod und/oder zu Austrocknung, Gewichtsverlust, Schwäche und Wachstumsverzögerung führen.
Kokzidioseist eine Darmerkrankung bei Jungvieh, die von dem Parasiten Eimeria verursacht wird. Der Parasit kann bei (jungen) Kälbern Durchfall verursachen und eine Wachstumsverzögerung verursachen. Das hat Folgen für die Gesundheit des Kalbs und kann auf den Rest seines Lebens Einfluss haben. Es wird angestrebt, eine schwere Infektion von jungen, empfindlichen Tieren zu vermeiden. Wenn es aber doch passiert, ist es wichtig, dass schnell eine richtige Diagnose gestellt wird, sodass rechtzeitig mit der Behandlung begonnen werden kann. Kokzidiose wird in 2 Formen eingeteilt, nämlich die Kokzidiose des Enddarms (klassische Kokzidiose) und die Kokzidiose des Dünndarms (Weidenkokzidiose). Hier wird nur die klassische Kokzidiose besprochen.
Melkvee.nl, dgz.nl (2017)
Grondman,W., et al., Beslissen van kalf tot koe, NRS BV, Arnhem (2006)